Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

An wen kann ich mich in akuten Notlagen wenden?

Allgemeine Hilfe

Durch die Ausgangsbeschränkungen und die dadurch entstehende Isolation zuhause steigt auch psychische Belastung, Einsamkeitsgefühle und unter Umständen die häusliche Aggression. Folgende Beratungsangebote können Hilfestellungen geben:

Bei akuter Bedrohungslage: 110 rufen!

Bei akuter gesundheitlicher Gefahrenlage, Feuer, etc.: 112 rufen!

 

Rufnummern und Hotlines

Hotline Coronavirus Bayern - bei Fragen zu Corona: 09131 6808-5101

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst - bei Symptomen: 116 117

 

Allgemein (und kostenfrei)

Hilfetelefonnummer bei häuslicher Gewalt - anonym, kostenfrei, mehrsprachig:
080000 116 016

Silbertelefon – kostenfreie, anonyme Hotline für Senior*innen gegen Einsamkeit (täglich 8 bis 22 Uhr):
0800 470 80 90

Telefonseelsorge - kostenfreies, anonymes Sorgentelefon (rund um die Uhr)
0800 111 0 111
oder 0800 111 0 222 oder 116 123

Ansprechpartner für Unternehmer und Betriebe (Informationen zu Kurzarbeitergeld, Förderungen, etc.)
0800 45 555 20
oder das zuständiges Arbeitsamt

Nummer gegen Kummer: 116 111
Kinder- und Jugendtelefon (Montag bis Freitag jeweils 14 bis 20 Uhr)

Telefonseelsorge der katholischen Kirche: 0800 1110222

Telefonseelsorge der evangelischen Kirche: 0800 1110111

Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 400 20

Wer das Gefühl hat, die Krise ohne professionelle Hilfe nicht meistern zu können, hat als Kassenpatient die Möglichkeit, psychotherapeutische Videosprechstunden in Anspruch zu nehmen (die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen):
https://www.kvb.de/service/patienten/coronavirus-Infektion/

 

Würzburg

Frauennotruf bei Wildwasser Würzburg e.V.:
0931 / 132 87

Hotline für Senior*innen und Hilfsbedürftige (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr):
0931 / 373510

Einkaufsservice der Malteser - kostenlos für Senior*innen und Hilfsbedürftige:
0700 / 625 837 37

Einkaufsservice des Bayerischen Roten Kreuzes
08000 / 275 275

Bürgertelefon Stadt Würzburg (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr)
0931 / 8003 5100

Bei konkretem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung, (Allgemeiner Sozialdienst): 0931 / 373736

 

Gefährdeten- und Obdachlosenhilfe:

Tafel Würzburg: Notversorgung ist aufgebaut
Telefonhotline (täglich 10-12 und 16-18 Uhr): 0931 / 3229436

Bahnhofsmission: Notfalltelefon 0931 / 73048800
Essenausaugabe durch die Durchreiche täglich 9-12 Uhr und 15-18 Uhr

Wärmestube: 0931 / 15023
Zutritt je nur eine Person
Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag 12-14 Uhr

Versorgung für Menschen ohne Krankenversicherung: 0160 / 916 610 78

Drogenberatungsstelle: 0931 / 59056

Beratungsstelle für Strafentlassene: 0931 / 321 021 8

Migrationsberatung: 0931 / 354 01 18 oder 0931 / 354 01 19

 

Aschaffenburg

SEFRA – Notruf und Beratung für Frauen:
06021 247 28

Einkaufsservice der Nachbarschaftshilfe Mömbris
0160 7092206

Bürgertelefon Stadt Aschaffenburg (Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr)
06021 394 100

Informationen der Staatsregierung

Informationen aus dem Landtag

Informationen der Bundesregierung

Informationen zur Notbetreuung von Kindern

Soforthilfeprogramm der Bayerischen Staatsregierung für Unternehmen

Zuständiges Gesundheitsamt finden

Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und Rückholaktionen

Flatten the Curve

Zu Fake-News

Terra Lesch & Co (YouTube)

Erklärvideos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Informationen in Gebärdensprache

Ständig aktualisierte Informationen vom Deutschen Gehörlosenbund e.V.

Fax-Formular für Gehörlose des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes Bayern

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.