Patrick Friedl

Grüner Stadtrat Würzburg

Verkehrswende

Erstes Würzburger (Elektro-)Fahrrad-Stadtfest der Grünen fand regen Anklang

Auf dem Weg zu einer echten Fahrradstadt hat Würzburg aufzuholen und noch eine ordentliche Strecke zurückzulegen. Politisch wollen die Grünen dabei Gas geben – besser gesagt in die Pedale treten. Am Samstag haben sie zum ersten Würzburger (Elektro-)Fahrrad-Stadtfest eingeladen. Im Mittelpunkt stand das Elektrobike, das so genannte Pedelec. Viele nutzten die Gelegenheit zur Information und zum Ausprobieren.

[...] „Elektromobilität mit dem Rad wird ein wesentlicher Baustein des Verkehrs werden. Würzburg soll einen richtigen Aufschwung nehmen, was Fahrradfahren angeht“, betonte Grünen-Kreisvorsitzender Patrick Friedl zur Eröffnung. Weniger als zehn Prozent des Verkehrsaufkommens entfallen in Würzburg zur Zeit auf das Fahrrad. In anderen Städten wie Freiburg, Münster oder Kopenhagen sind es über 30 Prozent. Solche Zahlen wünscht sich Friedl auch für Würzburg. Dazu fehle hier aber ein durchgängiges Radwegenetz. Deshalb hat die Partei einen Flyer gedruckt. Darin wird die Bevölkerung auffordert, ihre Ideen zur Verwirklichung der Fahrradstadt Würzburg mitzuteilen.

[...] Gerade für Würzburg mit seiner Tallage sei das Elektrorad eine Alternative zum herkömmlichen Fahrrad. Es bietet die Möglichkeit, auch aus Stadtteilen und Vororten Höchberg oder Gerbrunn mit dem Rad in die Stadtmitte und zurück zu kommen – fast ohne zu schwitzen. „Das Elektrorad bietet den Ausgleich zwischen angenehmer eigener Bewegung an der frischen Luft und einem Elektromotor zur leichten Bewältigung von Steigungen“, schwärmt Friedl.

Weiterlesen auf www.mainpost.de

gruene.de - Neues