Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Grünen-MdL Celina, Demirel und Friedl beeindruckt von der guten und erfolgreichen Integrationsarbeit in Würzburg

Auf Einladung der Grünen-Landtagsabgeordneten Kerstin Celina und Patrick Friedl kam Gülseren Demirel, Sprecherin für Integration, Asyl und Flucht der Grünen-Landtagsfraktion im Rahmen ihrer Integrationstour durch die sieben Bayerischen Regierungsbezirke nach Würzburg. Gemeinsam trafen Celina, Demirel und Friedl Menschen zum Gespräch, die sich in der beruflichen und gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund engagieren.

Zunächst besuchten die Abgeordneten die Flüchtlingsunterkunft im Reuterhaus in Heidingsfeld, in der zurzeit 113 Bewohner*innen untergebracht sind. Natali Soldo-Bilac führte als städtische Betreuerin von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in den dezentralen Unterkünften die Gäste zusammen mit Leiterin des Fachbereichs Integration, Inklusion und Senioren im Sozialreferat der Stadt Würzburg Manuela Blaß durch die Einrichtung. So bekamen die Landtagsabgeorndeten einen realistischen Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter*innen und den Lebensalltag der Bewohner*innen. „Das Reuterhaus in Würzburg ist ein leider seltenes Beispiel für erfolgreiche Integrationsarbeit in Bayern. Hier gibt es Platz für sozialpädagogische Angebote, großartige Freizeitangebote für Familien aus der ganzen Stadt und Vieles mehr“, war Gülseren Demirel nach dem Besuch voll des Lobes. Auch Patrick Friedl zeigte sich beeindruckt von der „guten und wertschätzenden Atmosphäre“ im Haus.

Weiterlesen ...

Patrick Friedl: "Am Samstag haben wir auf der Bezirksversammlung in Rottendorf eine Resolution zu Bürger*innen-Energie verabschiedet , von mir in Abstimmung mit dem Bezirksvorstand, Bezirksrät*innen, meinen Landtagskolleg*innen Kerstin Celina und Paul Knoblach, Jens Marci Scherf, Landrat und Klimabürgermeister Martin Heilig sowie vielen im Bereich Klima und Energie aktiven Grünen."

Hier geht's zur Resolution.

Die Gemeinde Großbardorf (Lkr. Rhön-Grabfeld) macht es vor: ihre Strom- und Wärmeversorgung ist bereits seit zehn Jahren unabhängig von fossilen Brennstoffen. Die Strom-  und Wärmeversorgung in die eigenen Hände zu nehmen stärkt die Gemeinschaft und die Akzeptanz der erneuerbaren Energien in den Dörfern. Gleichzeitig blieben die Energiekosten niedrig. Die Mainpost berichtete am 23. Mai 2022.

Am 28. Juni 2011 hat der Stadtrat erstmals die Planfeststellung der Straßenbahnlinie 6 beantragt. Gestern wurde nach 9 ½ Jahren Planung endlich der Planfeststellungsbeschluss verkündet. Würzburger MdL Patrick Friedl: „Endlich. Jetzt muss die Umsetzung der Linie 6 zügig angegangen werden! Verkehrliche Bewertung, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Vorbereitung der Förderanträge und Grundlagen für Ausschreibungen sollten jetzt gut abgestimmt laufen, um Zeit bei der Planung bis zur Baureife zu gewinnen.“ 2017 hätte die Straßenbahn fertig gestellt werden sollen. Das ging schief. Friedl: „Nun gilt es Motivation und Schwung des Stadtratsbeschlusses für die Straßenbahn vom Juni 2009 wieder aufzunehmen.“ Die Menschen, die am Hubland leben, arbeiten und studieren, sollten möglichst schnell ihre Straßenbahn bekommen - schneller, verlässlicher und mit höherer Kapazität als der Bus.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.