Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Grüner Ortsverband zu Besuch beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft

Seit der andauernden Entwicklung des Hubland haben sich zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen im Würzburger Stadtteil niedergelassen. So sitzt dort u.a. der internationale Bereich des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw international) – was der Grüne Ortsverband Frauenland zum Anlass nahm, diesem einen Besuch abzustatten. Mit dabei war auch der Würzburger Landtagsabgeordnete Patrick Friedl.

Die Main-Post berichtete.

Vor Ort konnte sich die Delegation einen Eindruck von der alltäglichen Arbeit verschaffen: Holding Geschäftsführerin Anna Engel-Köhler und Bereichsleiter Volker Falch stellten die internationalen Aus- und Weiterbildungsprojekte in über 30 Ländern vor. Ein Highlight des Besuchs war ein Live-Bericht von Andriy Yaniv aus der Würzburger Partnerstadt Lwiw, Ukraine, über die Berufsausbildung vor Ort.

Im Gespräch mit Andriy Yaniv aus der Ukraine. Foto: Alexander Wax

Yaniv koordiniert die Zusammenarbeit mit Berufsschulen in der Westukraine, um die Berufschancen der jungen Menschen in der Ukraine zu verbessern. Dabei stellt der russische Angriffskrieg die Bildungsarbeit vor besondere Herausforderungen: mehr als 2500 Bildungseinrichtungen wurden bislang beschädigt, sodass digitale und ortsunabhängige Formate umso wichtiger sind. "Die Stadt Würzburg sollte weitere Kooperationen im Bildungsbereich mit unserer Partnerstadt Lwiw unbedingt unterstützen. Dies wäre eine tolle Möglichkeit, die Städtepartnerschaft mit Leben zu füllen. Sobald der Krieg beendet ist, sollten wir jungen Menschen aus Deutschland und der Ukraine die Chance geben, mittels Austauschprogrammen das andere Land kennen zu lernen. An die bereits bestehenden Kontakt des bbw könnten wir dann anknüpfen", so Konstantin Mack, Vorsitzender des Ortsverbands Frauenland.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.