Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Patrick Friedl: Müssen Strafzahlungen durch EU-Vertragsverletzungsverfahren verhindern

Ein Grüner Dringlichkeitsantrag zu Natura 2000 wurde im Plenum am 28.10.20 zum Europäischen Naturschutzrecht eingebracht. Natura 2000 ist ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union, das seit 1992 nach den Maßgaben der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie errichtet wird. Sein Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume. Die Umsetzung auch in Bayern lässt bisher allerdings zu wünschen übrig, so dass ein Vetragsverletzungsverfahren droht.

Den Antrag lesen Sie auf der Homepage der [Grünen Landtagsfraktion]

Grüne fordern verbindliche bayerische Managementpläne für FFH-Gebiete

Patrick Friedl: Söder-Regierung ignoriert europäisches Naturschutzrecht und riskiert hohe Strafen

Am 12. Februar 2020 meldete sich die Europäische Kommission und mahnte in einer mit Gründen versehenen Stellungnahme an, die europäische Fauna-Flora-Habitat-(FFH) Richtlinie endlich wirkungsvoll umzusetzen. Als Frist wurden zwei Monate gesetzt (bis 14. April 2020), sonst will die Kommission Klage einreichen mit der Konsequenz, das Strafzahlungen von bis zu 860 000 Euro am Tag auf Deutschland und damit Bayern zukämen. Das könnte für Bayern bis über 100.000 Euro pro Tag bedeuten, wenn die Strafen durchgereicht würden an Bayern, was zu erwarten wäre.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Würzburg, den 3. März 2020

Friedl: „Artenschutz lohnt sich“

MdL Patrick Friedl fordert zu mehr Insektenschutz und Teilnahme am Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ auf

Anlässlich des Tag des Artenschutzes weist Patrick Friedl MdL, Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung auf den Wettbewerb des Bundesamts für Naturschutz „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ hin.

Teilnehmen können alle Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland. „Ich freue mich, wenn viele unterfränkische Kommunen sich an diesem Wettbewerb mit Projektideen zur Förderung von Stadtnatur und Insektenvielfalt beteiligen“, so Friedl. Dabei können auch Kooperationen zum Beispiel mit Naturschutzgruppen, landwirtschaftlichen Betrieben, Unternehmen oder Hochschulen eingegangen werden.

Patrick Friedl: „Es wird Zeit, dass es in unseren Orten wieder mehr blüht und summt, hier wird noch ein Anreiz durch ein Preisgeld geschaffen, das den Kommunen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben hilft. Mehr Grün und Bunt ist darüber hinaus nicht nur für das Auge schön, es verbessert unser Stadtklima und damit unser Wohlbefinden.“

Link zum Wettbewerb

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.