Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Die Gemeinde …/Die Stadt … möge beschließen:

  1. Die Verwaltung berichtet, inwiefern die Vorgaben des Arten- und Biotopschutzprogrammes (ABSP) für den Landkreis/die Stadt (falls Gemeinde: auf dem Gemeindegebiet) erfüllt werden (insbesondere die kurz- und mittelfristigen Maßnahmen, die im Kapitel „Vordringlich erforderliche Naturschutzmaßnahmen“ beschrieben werden)

       2. Die Verwaltung identifiziert die (naturschutzfachlich) wichtigsten Maßnahmen/Ziele des ABSPs und setzt stellt Konzepte vor,              wie diese umgesetzt werden können (dabei ist auch auf die Finanzierung sowie eventuelle Schwierigkeiten einzugehen).

Weiterlesen ...

Patrick Friedl, Sprecher für Klimaanpassung in der Landtagsfraktion, weist auf die Förderrichtlinie Klimaanpassung hin, die die ZUG gGmbH (Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) umsetzt. Hier sind noch bis 31. Januar 2022 in der ersten Stufe Anträge für das Förderprogramm „Einstieg in das kommunale Anpassungsmanagement“ möglich, so Patrick Friedl. Förderschwerpunkte sind:

Förderschwerpunkt A.1 Erstellung eines Nachhaltigen Anpassungskonzepts (Erstvorhaben)

Maximale Zuwendung: 225.000 Euro
Projektlaufzeit
: maximal 24 Monate

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Erstellung eines integrierten und nachhaltigen kommunalen Anpassungskonzepts durch Anpassungsmanager*innen (befristete Personalstelle). Das Anpassungskonzept betrachtet integriert die verschiedenen Betroffenheiten und Handlungserfordernisse im Bereich Klimaanpassung in der Kommune und berücksichtigt zugleich Synergien, Schnittstellen und positive Nebeneffekte gegenüber den Zielen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.