Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Wie kann ich mich selbst und andere schützen?

Die wichtigsten Hygienetipps

  • Niesen oder Husten in die Armbeuge oder ein Taschentuch – das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen

  • Hände vom Gesicht fernhalten – vermeiden, Mund, Augen oder Nase zu berühren

  • Ausreichend Abstand zu Mitmenschen halten – mindestens 1,5 Meter

  • Berührungen vermeiden – z.B. Händeschütteln und Umarmungen

  • Regelmäßig und mindestens 20 Sekunden mit Seife und warmen Wasser Hände waschen – insbesondere nach Naseputzen, Niesen, Husten oder Einkaufen, vor Mahlzeiten oder Kochen. Darauf achten, alle Flächen an der Hand zu erreichen (auch Daumen, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen).

Quelle und mehr auf www.infektionsschutz.de (auch Informationen in anderen Sprachen und leichter Sprache)

 

An wen kann ich mich wenden, wenn meine Angehörigen oder ich selbst Hilfe benötigen?

Hotlines

  • Hotline der Kassenärzte 116 117

  • Hotline des bayerischen Gesundheitsamtes für Fragen 09131 / 680 851 01

  • Corona-Hotline der Staatsregierung (täglich 8 bis 18 Uhr): 089 / 122 220
  • Hotline für Seniorinnen und Senioren gegen Einsamkeit - Silbertelefon täglich von 8 bis 22 Uhr 0800 / 470 80 90
    Anonymer und kostenloser Telefonservice für Seniorinnen und Senioren, die von Einsamkeit betroffen sind. Wegen der Krise bundesweit freigeschaltet.

  • Kostenloses Seelsorgetelefon (24h am Tag erreichbar) 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222
    ...
    oder 116 123

 

Informationen und Hilfe in der Region

 

Würzburg

 

Wer älter als 65 Jahre ist und/oder wegen einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gehört, kann den Dienst in Anspruch nehmen. Der Einkauf wird am Telefon besprochen und persönlicher Kontakt vermieden. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich bar.

Hilfewillige können sich hier melden.

  • Einkaufsfahrten des Bayerischen Roten Kreuzes 08000 / 275 275

Der Fahrer stellt den Einkauf vor der Tür ab und klingelt, es findet kein direkter Kontakt statt, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Die Rechnung folgt auf dem Postweg oder per Lastschrift.

Gefärdeten- und Obdachlosenhilfe

  • Tafel Würzburg: 0931 / 3229436
  • Bahnhofsmission, 24 Stunden über das Notfalltelefon erreichbar: 0931 / 730 488 00
  • Wärmestube: 0931 / 15023
  • Versorgung für Menschen ohne Krankenversicherung: 0160 / 916 610 78
  • Drogenberatungsstelle: 0931 / 59056
  • Brunhilde-Schmitt-Haus
    Wallgasse 3, 97070 Würzburg
    Kurzzeitübernachtung für Männer
    --> Öffnungszeiten: täglich ab 18:00
    Einzelbelegung je Mehrbettzimmer
    Telefon 0931 / 3210 216 und 0931 / 3210 225
  • Beratungsstelle für Strafentlassene: 0931 / 321 021 8
  • Migrationsberatung / Jugendmigrationsdienst: 0931 / 354 01 18 oder 0931 / 354 01 19

 

Informationen zu Symptomatik, Infektionsschutz und Diagnostik vom Robert-Koch-Institut.

 

CORONA-HOTLINE 09131 / 6808-5101

  • auch Rufnummer 116 117 oder 116117.de können weiterhelfen

  • auf keinen Fall Arztpraxis aufsuchen, erst anrufen!

 

Wo sind Risikogebiete?

COVID-19 Dashboard des Robert-Koch-Instituts: Fallzahlen nach Bundesland; täglich aktualisiert

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.