Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Patrick Friedl weist auf Coronahilfe des bayerischen Wirtschaftsministeriums hin

Auch alle Kulturschaffenden sind antragsberechtigt

Der Landtagsabgeordnete Patrick Friedl weist darauf hin, dass die Bayerische Staatsregierung ein „Soforthilfeprogramm“ eingerichtet hat, „das sich an Betriebe und Freiberufler richtet“. Betroffene, „die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind“, können online einen Förderantrag stellen. „Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben“.

Zu finden ist der Antrag auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums sowie auf den Websites der sieben Bezirksregierungen und der Stadt München unter:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

In seiner heutigen Regierungserklärung hat der Ministerpräsident extra auf die Antragsberechtigung kleiner Betriebe und auch für Kulturschaffende hingewiesen, so Patrick Friedl. „Nutzen Sie diese Möglichkeit, wenn Sie unmittelbar in Not geraten!“

 

Der Antrag kann seit 31.03.2020 ausschließlich online eingereicht werden:

https://www.soforthilfe-corona.bayern

Bitte geben Sie dort das angezeigte Captcha ein und klicken Sie auf Start.

Pressemitteilung

Würzburg, den 3. März 2020

Friedl: „Artenschutz lohnt sich“

MdL Patrick Friedl fordert zu mehr Insektenschutz und Teilnahme am Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ auf

Anlässlich des Tag des Artenschutzes weist Patrick Friedl MdL, Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung auf den Wettbewerb des Bundesamts für Naturschutz „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ hin.

Teilnehmen können alle Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland. „Ich freue mich, wenn viele unterfränkische Kommunen sich an diesem Wettbewerb mit Projektideen zur Förderung von Stadtnatur und Insektenvielfalt beteiligen“, so Friedl. Dabei können auch Kooperationen zum Beispiel mit Naturschutzgruppen, landwirtschaftlichen Betrieben, Unternehmen oder Hochschulen eingegangen werden.

Patrick Friedl: „Es wird Zeit, dass es in unseren Orten wieder mehr blüht und summt, hier wird noch ein Anreiz durch ein Preisgeld geschaffen, das den Kommunen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben hilft. Mehr Grün und Bunt ist darüber hinaus nicht nur für das Auge schön, es verbessert unser Stadtklima und damit unser Wohlbefinden.“

Link zum Wettbewerb

Landtag stellt Eichenzentrum in Frage

Würzburg, 23.01.2020

Im August besuchte der Grüne MdL mit Fachleuten und interessierten Gästen den Spessart. Vor Ort machte sich die Gruppe u.a. ein Bild vom nach wie vor umstrittenen Eichenzentrum, welches im Hafenlohrtal entstehen sollte und gegen dessen Verwirklichung Umweltschützer und regionale Vereine von Anfang gekämpft haben.

(Den kompletten Bericht zum Tag im Spessart lesen Sie bitte [hier])

Nun scheint der Widerstand Erfolg zu haben. Aufgrund einer Petition des Vereins "Freunde des Spessarts" stellte der Landtag die bisherigen Pläne für das Eichenzentrum in Frage. Den vollständigen Artikel finden Sie auf der Seite der [Mainpost]

Die Klimaangepasste Kommune

Würzburg, 23.01.2020

Im Rahmen der Winterklausur der Grünen Landtagsfraktion in Würzburg wurde im Rahmen eines vielfältigen Programms ein Positionspapier zur klimaangepassten Kommune einstimmig verabschiedet.

Dieses Papier wurde maßgeblich von Patrick Friedl verfasst und kann in vollem Umfang auf der Homepage der Landtagsfraktion nachgelesen werden. [PDF]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.