Patrick Friedl

Mitglied des Bayerischen Landtags
Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung

Wie kann ich mich selbst und andere schützen?

Die wichtigsten Hygienetipps

  • sich an die Ausgangsbeschränkungen halten

  • Niesen oder Husten in die Armbeuge oder ein Taschentuch – das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen

  • Hände vom Gesicht fernhalten – vermeiden, Mund, Augen oder Nase zu berühren

  • Ausreichend Abstand zu Mitmenschen halten – mindestens 1,5 Meter

  • Berührungen vermeiden – z.B. Händeschütteln und Umarmungen

  • Regelmäßig und mindestens 20 Sekunden mit Seife und warmen Wasser Hände waschen – insbesondere nach Naseputzen, Niesen, Husten oder Einkaufen, vor Mahlzeiten oder Kochen. Darauf achten, alle Flächen an der Hand zu erreichen (auch Daumen, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen).

Quelle und mehr auf www.infektionsschutz.de (auch Informationen in anderen Sprachen und leichter Sprache)

 

An wen kann ich mich wenden, wenn meine Angehörigen oder ich selbst Hilfe benötigen?

Hotlines

  • Hotline der Kassenärzte 116 117

  • Hotline des bayerischen Gesundheitsamtes für Fragen 09131/680 851 01

  • Hotline für Seniorinnen und Senioren gegen Einsamkeit - Silbertelefon täglich von 8 bis 22 Uhr 0800 470 80 90
    Anonymer und kostenloser Telefonservice für Seniorinnen und Senioren, die von Einsamkeit betroffen sind. Wegen der Krise bundesweit freigeschaltet.

  • Kostenloses Seelsorgetelefon (24h am Tag erreichbar) 0800/111 0 111 oder 0800/ 111 0 222 oder 116 123

 

Informationen und Hilfe in der Region


Unterfranken

Informationen auf der Seite des Bayerischen Rundfunks (BR)


Würzburg

  • Facebook-Gruppe Würzburg #CoronaCare Würzburg hilft sich
    Hilfesuchende können hier Helferinnen und Helfer in Würzburg finden, die ihre Unterstützung beim Einkaufen, Gassigehen oder Sonstigem anbieten.

  • Hotline für Seniorinnen und Senioren sowie für hilfsbedürftige Menschen von Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr 0931 / 373510

  • Virtueller Senioren-Stammtisch täglich von 14 bis 14.45 Uhr
    Weitere Infos zum Stammtisch hier.

  • Teilhabeberatung EUTB WüSL (Montag bis Freitag von 10 - 16 Uhr): 0931 / 50456Alle EUTB-Stellen im Überblick: https://eutb.wuesl.de/eutb-wuerzburg/
    • kostenfreies Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen, von Behinderung bedrohten Menschen und deren Angehörigen, Freunde und Bezugspersonen

Einkaufsservice

  • Die Malteser bieten einen kostenlosen Einkaufsservice oder Abholung von Medikamenten für Ältere und Kranke 0700/62583737

Wer älter als 65 Jahre ist und/oder wegen einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gehört, kann den Dienst in Anspruch nehmen. Der Einkauf wird am Telefon besprochen und persönlicher Kontakt vermieden. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich bar.

Hilfewillige können sich hier melden.

  • Einkaufsfahrten des Bayerischen Roten Kreuzes 08000 275 275

Der Fahrer stellt den Einkauf vor der Tür ab und klingelt, es findet kein direkter Kontakt statt, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Die Rechnung folgt auf dem Postweg oder per Lastschrift.

Gefärdeten- und Obdachlosenhilfe

  • Tafel Würzburg: zur Zeit geschlossen (Telefonhotline für Notversorgung täglich von 10 - 12 und 16 - 18 Uhr: 0931 / 3229436
  • Bahnhofsmission: für Durchgangsverkehr geschlossen, 2 Nachtschlafplätze für besonders gefährdete Frauen (ggf. mit Kindern)
    • Essensausgabe durch Durchreiche täglich von 9- 12 und 15 - 18 Uhr
    • 24 Stunden erreichbar: 0931 / 730 488 00
  • Wärmestube: Treffpunkt aktuell geschlossen (außer Körperhygiene und Postabholung)
    • Zutritt jeweils 1 Person
    • 0931 / 15023
    • Donnerstag, Freitag, Sonntag jeweils 12 - 14 Uhr
  • Versorgung für Menschen ohne Krankenversicherung: 0160 / 916 610 78
  • Drogenberatungsstelle: 0931 / 59056
  • Beratungsstelle für Strafentlassene: 0931 / 321 021 8
  • Migrationsberatung/Jugendmigrationsdienst: 0931 / 354 01 18 oder 0931 / 354 01 19

Aschaffenburg

  • Facebook-Gruppe Aschaffenburg Corona-Hilfe Aschaffenburg
    Hilfesuchende können hier Helferinnen und Helfer in Aschaffenburg finden, die ihre Unterstützung beim Einkaufen, Gassigehen oder Sonstigem anbieten.

Einkaufsservice

  • Der Markt Goldbach bietet Hilfsdienst (Einkäufe und Botengänge) für Seniorinnen und Senioren sowie Risikopatienten an 06021/629994

  • Nachbarschaftshilfe Mömbris bietet einen Einkaufsdienst an 0160/7092206 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Woher weiß ich, dass ich mich angesteckt haben könnte?

  • Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen[1]

  • Auf Oberflächen kann das Virus bis zu 48 Stunden überleben, Übertragung allerdings nur bei Kontakt mit Schleimhäuten (mit Händen Gesicht berühren vermeiden!)[2]

  • Zwischen Ansteckung und Ausbruch können zwischen 5 und 14 Tage vergehen[3]

  • Nur ein Test kann sichere Auskunft geben[4]

  • Sich selbst fragen War ich in den letzten zwei bis drei Wochen in einem Risikogebiet? Hatte ich Kontakt zu einem bestätigten Corona-Infizierten? Habe ich grippeähnliche Symptome, Fieber, oder Durchfall? à wenn JA, Gesundheitsamt kontaktieren[5]

  • Unterschiede zwischen Sympoten von COVID-19 und Erkältung oder Grippe

 

Symptome

COVID-19

Erkältung

Grippe

Fieber

häufig

Selten

häufig

Müdigkeit

manchmal

Manchmal

häufig

Husten

häufig (trocken)

wenig

häufig (trocken)

Niesen

nein

häufig

häufig (trocken)

Gliederschmerzen

manchmal

häufig

häufig

Schnupfen

selten

häufig

manchmal

Halsschmerzen

manchmal

häufig

manchmal

Durchfall

selten

nein

manchmal (Kinder)

Kopfweh

manchmal

selten

häufig

Kurzatmigkeit

manchmal

nein

nein

 

Quelle APA/WHO, CDC

  • bei Verdacht der Ansteckung zu Hause bleiben, Kontakt zu Menschen meiden und das Gesundheitsamt anrufen.

CORONA-HOTLINE 09131 6808-5101

  • auch Rufnummer 116 117 oder 116117.de können weiterhelfen

  • auf keinen Fall Arztpraxis aufsuchen, erst anrufen!

 

Wo sind Risikogebiete? (Stand 31.03.2020)

  • Ägypten ganzes Land

  • Frankreich ganzes Land

  • Iran ganzes Land

  • Italien ganzes Land

  • Österreich ganzes Land

  • Spanien ganzes Land

  • Schweiz: Kantone Tessin, Waadt und Genf
  • Südkorea Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang) und Daegue

  • USA Bundesstaaten Kalifornien, Washington, New Jersey und New York[1]

  • Besonders betroffene Gebiete in Deutschland: Kreis Heinsberg (NRW)

 

Das Robert-Koch Institut aktualisiert regelmäßig die Liste der Risikogebiete.

[1] Robert-Koch Institut „COVID-19 Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland“, zuletzt aufgerufen am 25.03.2020.

[2,3,4] Robert-Koch Institut „SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)" zuletzt aufgerufen am 24.03.2020.

[5] Robert-Koch Institut „Kontaktpersonen­nachverfolgung bei respiratorischen Erkrankungen durch das Coronavirus SARS-CoV-2“, zuletzt aufgerufen am 25.03.20202.


Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du