Patrick Friedl

Grüner Stadtrat Würzburg

Mit der Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK) ist der Ausbau der Rad-Infrastruktur in Würzburg noch wichtiger geworden – und dazu gehört nicht nur die Verbesserung des Radwegenetzes. Der Umwelt- und Planungsausschuss des Stadtrats hat am Donnerstag mit großer Mehrheit grundsätzlich beschlossen, fünf neue Abstellanlagen für gut 200 Fahrräder an geeigneten Stellen in der Innenstadt zu errichten. Geschätzte Kosten derzeit: Rund 400 000 Euro.

„Der Abstelldruck für Fahrräder in der Innenstadt ist hoch. Je mehr Abstellplätze an geeigneten Stellen, desto besser“, erläuterte Baureferent Christian Baumgart im Ausschuss die Pläne der Verwaltung. [...]

Auch für Fahrradabstellanlagen in der Sterngasse und am Paradeplatz gab es im Ausschuss eine große Mehrheit, mit zwei Ausnahmen: Sonja Buchbinder und Sabine Wolfinger (beide CSU) sind dagegen, weil nach aktuellem Stand der Planung an beiden Standorten jeweils drei Stellplätze für Autos wegfallen würden.

„Es ist richtig, an die Oberflächenstellplätze heranzugehen“, hielt Patrick Friedl (Grüne) entgegen. Er hält gerade die Sterngasse wegen der Nähe zur Fußgängerzone für einen idealen Fahrrad-Standort: „Dort sollten eigentlich alle zwölf Pkw-Stellplätze weg. Sie produzieren unverhältnismäßig viel Parksuchverkehr in den engen Gassen.“ [...]

Ganzen Artikel hier lesen!